Immer für Sie da

... und jetzt auch auf Facebook!

 

CDU stiftet Schubkarre

Mit Erstaunen mussten wir als BG den heutigen Presseartikel über die CDU-Stiftung einer Schubkarre für einen städtischen Friedhof zur Kenntnis nehmen. Die Folgerung daraus ist, dass der Bedarf dafür wohl da ist, insbesondere den älteren Friedhofsbesuchern das Pflegen der Gräber zu erleichtern.

Wir hoffen, dass unser Antrag vom 22.07.20 jetzt befürwortet wird. Die älteren Mitbürger und Friedhofsbesucher werden es danken!

Heutiger Presseartikel im Warsteiner Anzeiger zur Machbarkeitsstudie zum Personennahverkehr auf WLE-Trasse

Da es von der Redaktion des "Warsteiner Anzeiger" leider versäumt wurde, die negative Stellungnahme der BG Warstein zu erwähnen, die sich bereits lange Zeit vor der SPD gegen jegliche Geldausgabe und Überlegung für die Wiederbelebung des Personennahverkehrs ausgesprochen hat, möchte ich noch einmal auf unseren Beitrag hinweisen.

Unsere Stellungnahme vom 27.10.19:

Nein zum Ausbau der WLE-Strecke als Personenverkehr

 

Zeitungsartikel vom 19.02.21 des WA

Wieder einmal ist kein Geld für die Schulen da - aber für die Wirtschaft

Die Landesregierung, insbesondere die FDP, zeigen wieder einmal ihr wahres Gesicht. Für bessere Luft in den Schulen ist kein Geld da, aber die Wirtschaft soll wieder profitieren. 

Weiterhin schlechte Luft in den Schulen

Dazu der passende Kommentar:

Milliarden für die Wirtschaft, Milliönchen für Schulen - oder auch nicht

Soester Anzeiger vom 04.09.2020

Querungshilfe B55 in Höhe der Gaskugel

Das ist ja unglaublich!

Die CDU beantragt öffentlichkeitswirksam eine Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer in Höhe der Gaskugel, also an der B55/Romecke/Puddelhammer, Einfahrt Hagebaumarkt. Postwendend beansprucht die SPD für sich, eher auf die Idee gekommen zu sein. Auch weist sie darauf hin, dass bereits Planungen für ein Gesamtkonzept an dieser Stelle angelaufen sind.

Dass eine Querungshilfe an dieser Stelle wichtig ist, ist der BG Warstein schon vor 11 Jahren aufgefallen. Die BG stellte einen Antrag, der aber abgelehnt wurde.

Man kann jetzt mal gespannt sein, was sich seit unserem Antrag geändert hat, dass die Verwaltung eine Querungshilfe an der Stelle plötzlich für wichtig hält. Welche neuen Erkenntnisse gibt es?

Oder haben CDU und SPD bessere Drähte zur Verwaltung? Geht es vielleicht darum, von wem ein Antrag gestellt wird?

Das würde auch erklären, warum unser Antrag für den Kreisverkehr B55/L735 weder von der Verwaltung, noch von CDU und SPD unterstützt wurde.